Logofortbildungen HomeVerlagPraxis WildeshausenPraxis Wardenburg

Übersicht: Wissen aktuell»

  Sprache beim Neandertaler

Obwohl viele Tiere mit Stimme kommunizieren, konkurriert kein Lebewesen mit der Sprachfähigkeit des Menschen. Die Vorstellung, die Sprache sei beim modernen Menschen einzigartig, ist jedoch falsch. Die Forschung präsentiert erstaunliche Ergebnisse.

Zur Zeit ist ein einziges Gen bekannt (FOXP2), das für die Sprech- und Sprachentwicklung zuständig ist und bei einem Defekt zu Sprachstörungen führt. Bisher nahm man an, dass nur der Mensch über dieses Sprach-Gen verfügt. Ein Vergleich mit den Erbgutabschnitten des Neandertalers zeigt jedoch, dass das FOXP2 beim modernen Menschen und unserem nächsten, ausgestorbenen Verwandten absolut identisch ist.
Auch Schimpansen und Mäuse besitzen das Gen FOXP2. Es unterscheidet sich aber an mehreren Stellen von dem des Menschen.
Denkbar ist also, mutmaßen die Forscher, dass bereits der Neandertaler sprechen konnte.

Johannes Krause (Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig) et al: Current Biology, Online-Vorabveröffentlichung, doi: 10.10.1016/j.cub2007.10.008


 

Nach oben